Umgang mit Prüfungsängsten

Umgang mit Prüfungsängsten

Tipps für den Umgang mit Prüfungsängsten.

Ich möchte dir in diesem Artikel ein paar kleine Impulse, Überlegungen und Gedankenspiele für den Umgang mit Prüfungsängsten an die Hand geben.

Für viele Menschen stellt eine Prüfung eine schier unüberwindbare Herausforderung dar. Oft entstehen Fragen wie:
Kann ich mein Wissen überhaupt punktgenau abrufen?
Bin ich gut genug vorbereitet?
Was passiert, wenn ich mein Wissen nicht abrufen kann?

Hierbei ist es sehr hilfreich und wertvoll zu wissen, dass Angst immer in der Zukunft stattfindet.
Hätten wir vor dem Hier und Jetzt Angst, dann wären wir nicht mehr handlungsfähig.
Die Angst ist also immer auf die Zukunft gerichtet.
Und mit diesem Wissen, kannst du der Angst auch in der Zukunft begegnen.

Du kannst dir vorstellen, wie die Prüfung ablaufen würde, wenn du keinerlei Angst davor hättest.
Wie würde es sich für dich anfühlen, wenn du die Prüfung bestanden hast?

Diese Möglichkeit klingt für dich vielleicht zu einfach, wenig hilfreich und unwirklich. Aber dennoch ist sie äußerst hilfreich.

In dem Moment, in dem du dir bewusst mit alle Sinnen deines Körpers, die dir zur Verfügung stehen, vorstellst, wie eine Situation sein könnte, erschaffst du dir damit für dein eigenes Nervensystem eine neue Realität.
Und wenn du dich mit den glücklichen, angstfreien Situationen beschäftigst, erschaffst du dir eine glückliche, angstfreie neue Realität.

Denn genau andersherum schaffst du dir die angstbesetzte Realität.
Dies tust du, indem du dich immer wieder mit den negativen Dingen beschäftigst.

Beantworte dir doch einmal folgenden Fragen. Und zwar so, dass du die Antworten auch bewusst mit allen Sinnen deines Körpers wahrnehmen kannst:

  • Wie beginnt dein Tag, an dem die Prüfung ist?
  • Was würdest du gerne vor der Prüfung noch machen? (gemütlich frühstücken, Tee/Kaffee trinken)
  • Oder an der frischen Luft spazieren gehen?
  • Mit welcher Einstellung und Stimmung würdest du dann in die Prüfung gehen?
  • Wie wäre die Atmosphäre in den Räumen der Prüfung, wenn du zuvor deine Lieblingsmusik gehört hast?
  • Wie möchtest du dich in der Prüfung gerne fühlen?
  • Was für Unterstützung wäre wichtig für dich, wenn du dir alles wünschen könntest, was wäre hifreich ?

Ganz wichtig:
Wie fühlt es sich an, wenn du die Prüfung bestanden hast?
Was tust du als allererstes, nachdem du die Prüfung bestanden hast ?
Wem teilst du dich mit?
Wie teilst du dich mit?
Welche Gefühle entstehen dabei?
Wie ist dein Gesichtsausdruck ?

Sei kreativ, erschaffe dir deine eigene, neue Realität und verbinden dich immer wieder von neuem damit in deiner Vorstellung, in deinen Gedanken.
Denn dies schafft neue Nervenverbindungen. Ich wünsche dir eine freudige, erfolgreiche und leichte Prüfung.